Horizontal Menu


Wir sind wieder in der

Türkei



Kloster Sumela:
Von Trabzon 54 km entfernt und ganz in der Nähe von Macka, einem hübschen, in mitten von Wäldern und Wiesen liegendem Dorf, erhebt sich der 250 m hohe steile Felsen Karadag. Das Kloster Sumela schmiegt sich wie ein Adlernest an die Felswand, die über den Wiesen emporragt. Der Überlieferung nach wurde Sumela (auch Mutter Maria genannt) unter dem byzantinischen Kaiser Theodosius I.(375-395) von zwei Eremiten, Barnabas und Sophronio, in einer Felsenhöhle auf dem Karadag als Kirche gegründet. Damit wurden die ersten Grundsteine zu dem Kloster gelegt. Als sich später das Christentum unter Kaiser Justinian weiter ausbreitete, wurde die Sumela Kirche vergrößert. Auf einer engen und hohen Treppe steigt man zum Kloster hinauf. Die Klosteranlage besteht aus einer in Felsen gehauenen Kirche, einigen Kapellen, der Küche, mehreren Mönchszellen, dem Gasthaus, der Bibliothek und einem Brunnen, dessen Wasser als wundertätig galt.

Trabzon-Ayasofya:
Das St.Sophia Museum, erbaut im 13. Jahrhundert, eine Kirche die zu den wichtigsten Beispielen für Byzantinische-Freskotechnik Bemalung gehört. Das Maçka Sümela Kloster liegt in einer wunderschönen und natürlichen Landschaft. Das Kloster, ein Werk des 14. Jahrhundert, schmiegt sich an die Seite von Felsen in einem berühmten Tal.




Foto